13 Sep Die Social-Media Werkstatt geht in die dritte Runde

Social-Media Werkstatt
Nach zwei erfolgreichen Reihen startet der Kreissportbund Lüneburg e.V. das innovative Projekt zur Mitgliederbindung und – gewinnung für seine Mitgliedervereine nun zum dritten Mal. Unter dem Namen „Social-Media Werkstatt – Jugend liked! Sportverein“ haben Vereine weiterhin die Möglichkeit Funktionäre, einzelne Mitglieder oder Abteilungsverantwortliche fortbilden zu lassen. Mit dem Ziel die Konkurrenzfähigkeit der Vereine im Bereich der Kommunikation zu erhöhen. Gemeinnützige Sportvereine sehen sich mit ihren zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern heutzutage einem immer größer werdenden Konkurrenzkampf mit kommerziellen Anbietern ausgesetzt, die einen professionellen Umgang mit sozialen Medien gewohnt sind. „Doch gerade die sozialen Medien sind für regionale Vereine auf Grund ihrer zum Teil kostenfreien Reichweiten eine einfache Möglichkeit Ihre Angebote zu bewerben und Mitglieder zu informieren. Zudem wird die Identifikation mit dem eigenen Verein gestärkt”, sagt die Geschäftsführerin vom Kreissportbund Lüneburg Susanne Pöss.
Geleitet werden die Workshops von Henrik Morgenstern. Dieser ist seit vielen Jahren PR Verantwortlicher des sehr erfolgreichen Volleyball Bundesligisten SVG Lüneburg und zudem als Online-Marketing Berater selbstständig. „Ich selbst habe bei meinem Heimatverein und meinen Kunden immer wieder gesehen, welche Erfolge man mit einer guten Kommunikation erzielen kann. Es geht aber bei der Social-Media Werkstatt nicht um hochprofessionelle Kommunikation, sondern darum das Mitglieder anderen potentiellen Mitgliedern und Mitstreitern Ihren Sport bzw. Ihr Engagement authentisch näher bringen. Nähe und Authentizität sind die großen Vorteile gegenüber den kommerziellen Anbietern”, sagt Henrik Morgenstern. Der Projektverantwortliche Henrik Morgenstern wird in seiner Arbeit durch den KSB-Freiwilligendienstleistenden Jan Reese tatkräftig seit August 2017 unterstützt.

 

Nach nun fast zwei abgeschlossenen Projekten ist das Zwischenfazit sehr positiv: Die hellauf begeisterten Teilnehmer konnten bisher viele Tipps und Tricks im Bereich Social-Media dazugewinnen und wie sie ihrem Club, ihrer Abteilung oder ihren Mitgliedern helfen können professioneller zu kommunizieren. In Verbindung mit der eingerichteten Social-Media Sprechstunde findet eine zielgerichtete permanente Begleitung der Teilnehmer und Vereine statt. Im Laufe des Projekts soll die Optimierung der Arbeit in Social-Media mittels theoretischer und praktischer Unterstützung voranschreiten, sodass die Vereine und Ehrenamtlichen zukunftsorientierter aufgestellt sind.

In Runde zwei der Workshops konnten einige Vereine ihre eigene Facebook-Seite erstellen. So hat u.a. der TSV Gellersen von 1912 e.V. seine eigene Seite erstellt, die mit Hilfe von Facebook-Ads binnen weniger Tagen mehr als 130 „Gefällt mir“ Angaben generieren konnte.

Zusätzlich zur Unterstützung bei Facebook werden den Vereinen die Zugänge für „Google My Business“ organisiert. Es ist die Visitenkarte eines Vereins, die bei einer Google-Suche erscheint. Ein gepflegtes Register bei „Google My Business“ ist die Grundlage für ein positives Erscheinungsbild im Internet der Vereine.

 

Bevor der Workshop zu Ende geht steht noch eine weiteres Highlight auf dem Programm: Die Teilnehmer der Social-Media Werkstatt haben die Möglichkeit ein sportliches PR-Event zu besuchen. Die Projektteilnehmer der ersten Reihe trafen sich zusammen für einen Besuch beim Volleyballbundesligisten SVG Lüneburg und durften neben dem Spiel ebenfalls einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen.

 

Am 08.11.2017 geht das Projekt mit dem kostenfreien Starter Workshop nun in die dritte Runde. Die zwei Folgeworkshops finden dann plangemäß am 17.01.2018 und am 31.01.2017 statt. Die Teilnahmegebühr für jeden Folgeworkshop beträgt 20€. Sollten sich die Teilnehmer/innen zu Beginn für alle drei Workshops anmelden, kostet die Teilnahme für die gesamten Workshops 30€.

 

Für die Teilnahme an der Social-Media Werkstatt ist es nicht relevant, ob die Teilnehmer/innen bereits Erfahrungen im Social-Media Bereich haben, oder erst der Grundstein gelegt werden muss. Jeder, der in einem Verein eine Social-Media-Seite für sein Team, seine Abteilung oder seinen Club betreut oder betreuen möchte ist hier genau richtig.

Anmelden können Sie sich, indem Sie den Rückmeldebogen ausgefüllt an reese@kreissportbund-lueneburg.de bis zum 30.10.2017 schicken.